Bayerische Regierung unterstützt offene Baustoffwahl.

Absage an Bevorzugung von Holz als bevorzugtes Baumaterial.

Staatsministerin für Bau in Bayern sagt Unterstützung zu.

Erst im August 2021 besuchte die Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Kerstin Schreyer die Ziegelsysteme Michael Kellerer. Der Besuch beinhaltete die Eröffnung der neuen PV-Anlage, die Besichtigung der Recyclinganlage und eine Werksführung. Michael Kellerer erläuterte anlässlich dieses Termins ausführlich die Schritte, die ZMK bereits hinsichtlich Klimaneutralität und Umwelt unternommen hat.  Er unterließ auch nicht, in seiner Rede darauf hinzuweisen, dass die Gründe für die einseitige politische Bevorzugung von Holz durch Fördermaßnahmen längst hinfällig seien. Auch die Ziegelhersteller hätten bereits seit einigen Jahren große Schritte unternommen und die bayerischen Klimaziele verinnerlicht.

Bayern unterstützt technologieoffene Baustoffwahl.

Anlässlich eines Termins bei der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerksbau (DGfM) sprach sich die Bauministerin für eine technologieoffene Baustoffwahl aus. "Eine politische Bevorzugung von Holz bei der Förderung und Realisierung von Bauprojekten" solle es künftig nicht mehr geben, so Kerstin Schreyer. Ebenso wurde die Unterstützung bei der Erforschung und Unterstützung der Umsetzung einer 100%igen Recyclingquote und das erreichen eines klimaneutralen Mauerwerks zugesagt.

 

(Die Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Kerstin Schreyer (MdL), Landtagsabgeordneter Benjamin Miskowitsch (MdL) (links) und der Geschäftsführer der Ziegelsysteme Michael Kellerer (rechts) anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Photovoltaikanlage im August 2021.)

ZMK X-Serie bereits zu 100 % recyclingfähig.

Gerade im Bereich Recycling und Wiederverwertung hat ZMK schon längst die Nase vorn. So steht der Prototyp der weltweit modernsten Recyclinganlage für AdPor®-gefüllte Ziegel in Oberweikertshofen im Landkreis Fürstenfeldbruck. Die Ziegel der X-Serie sind mit einem hochwärmedämmenden Material gefüllt. Dieses ist schadstofffrei und daher allergikergeeignet. Da die sognenannten "AdPor®-Perlen" nicht fest miteinander verklebt sind, bleibt der Ziegel diffussionsoffen und feuchtigkeitrregulierend. Vom Verband natureplus e. V. wird das Füllmaterial nicht nur als das mit der besten Wärmedämmung, sondern auch als das umweltfreundlichste, bezeichnet.

ZMK übernimmt Verantwortung.

"Wer ein Produkt auf den Markt bringt, soll sich auch damit beschäftigen, was mit ihm zum Ende seines Lebenszyklus passiert", sagt Michael Kellerer, der Geschäftsführer von ZMK. Bei ihm bedeutet dies ganz konkret, dass die Schnittreste, die beim Hausbau mit seinen hochwärmedämmenden Ziegeln entstehen, vom Unternehmen zurückgenommen und recycelt werden. Das recycelte Material fliesst anschließend komplett wieder in die Neuproduktion. Hier ist sogar noch Luft nach oben. Gerade aktuell mit den neuen Förderrichtlinien des Bundesenergiegesetztes für energieeffiziente Gebäude (BEG) steigt der Bedarf an den intelligenten AdPor®-Ziegeln. "Auch wenn mehr Material zurückgegeben wird, kann dies noch locker wiederverwertet werden, sagt Kellerer.


Recycling und Wiederverwertung

100 % Nachhaltigkeit bei ZMK. Ein verantwortungsvoller Hersteller hat die Aufgabe, Produkte zu entwickeln, die sich wiederverwerten lassen. 

Broschüre AdPor®

Gefüllte Ziegel mit Hightech-Füllung AdPor® sind die Weltmeister der Wärmedämmung und erreichen bauphysikalische Bestwerte.

Auf dem Laufenden bleiben.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie zu Neuheiten, Produktwissen und Aktuellem aus dem Hause Kellerer.

Kellerer ZMK Ziegelsysteme

Ihr Ansprechpartner

TANJA BLESS

PR & Marketing

Ziegelsysteme Michael Kellerer GmbH & Co. KG
Ziegeleistraße 13
82281 Oberweikertshofen